nieuws

Top hotel Website-Contest

Horeca

Top hotel fragte in der Juli-August-Ausgabe: ‘Wer hat den schönsten Internet-Auftritt?’ 241 Vorschläge gingen in der Jury ein, die ein Haus in Österreich einstimmig zum Sieger kürte.

www.almdorf.com
Die Jury war begeistert. So muß eine Hotel-Website aussehen. Erst einmal Lust auf einen Besuch machen und dann informieren. Volltreffer und erster Platz für das Hotel Almdorf Seinerzeit in Kärnten.

www.inselhotel-koenig.de
Eine wirklich sehenswerte Vorstellung des Inselhotel König auf Norderney. Das Intro schafft entspannte Urlaubsatmosphäre, und die Site selbst besitzt eine sehr ausgewogene Farbgestaltung, in die alle Bilder und Panoramen nahtlos eingebettet sind. Die weichen Übergänge erzeugen ein gefälliges Surferlebnis und führen auf den zweiten Platz.

www.inselhotel-ruegen.de
Auf der Startseite zuckte die Jury zunächst unwillkürlich zusammen. Auf sattem Orange werden als banaler Ein-Spalter einfach die Fakten des Hotels untereinandergereiht und von einer größeren Fotocollage zur Linken flankiert. Schnell, klar, aber mitnichten schön. Angenehm überrascht waren die Tester dann aber von einer sehr ästhetischen Hauptseite mit viel Schwarzweiß und den Grundtönen Dunkelblau und Gelb. Leider kann die Gestaltung der Inhalte mit dem Interface nicht ganz mithalten. Die Bilder der Zimmer sind zu klein und die von der Tiefgarage ziemlich unansehnlich. Das trifft leider auch auf die Videos im ‘virtuellen Rundgang’ zu. Diese sind zwar perfekt eingebettet, aber laienhaft gemacht. Schade, aber trotzdem dritter Platz für das Inselhotel Rügen.

www.castellani-parkhotel.com
Die Site des Salzburger Castellani Parkhotel zeigt sich wohl gestaltet, allerdings etwas nüchtern und kühl. Die Farben sind ausgewogen, die Fotos scharf, aber der letzte Funke springt nicht über. Einmalig und sehenswert ist aber der interaktive Konferenzplaner. Mehrwert pur und damit Sonderpreis für die beste innovative Applikation!

www.gutschoeneworth.de
Was dem Inselhotel Rügen fehlt, hat das Landidyll Gut Schöneworth im Überfluß: Bilder. In allen Facetten, zu jeder Jahreszeit wurde das Domizil fotografiert und die Fotos in ansehnlicher Größe ins Netz gestellt. Die Website ist eher schlicht gehalten, wobei die farbliche Grundkonzeption in Gelb- und Orangetönen warme Atmosphäre und Herzlichkeit signalisiert.

www.hotel-scholz.de
Aus dem Namen des Hotels und dem der Designerin könnte man ableiten, daß die Tochter des Hauses die Gestaltung der Site übernommen hat. Und das Ergebnis ist akzeptabel. Die Farbgestaltung stimmt, das Layout ist innovativ, wenngleich etwas klobig. Nur mit der Typographie waren die Tester nicht zufrieden, denn die Schriften wirken unsauber. www.kempinski-vierjahreszeiten.de Die Website des Luxushotels im Herzen Münchens läßt es an nichts mangeln, außer vielleicht an dem letzten Quentchen Emotion. Der sachliche Auftritt auf weißem Grund, umrahmt von grauen und blauen Rändern sowie versehen mit Zierbildern, ist ohne Frage schön anzusehen. Die zahlreichen 360-Grad-Panoramen und professionell gemachten Fotos vermitteln einen guten Eindruck vom Ambiente, wirken aber unterm Strich etwas hölzern.

www.hotel-gates.com
Ähnlich wie dem Vier Jahreszeiten fehlt es auch dem Berliner Hotel Gates ein wenig an Esprit. Die Gestaltung der Seite ist handwerklich perfekt, das Layout lesbar und übersichtlich, aber den letzten Pepp hat die Site eben nicht. Die Bildergalerie ist recht lieblos. Das einzige Gimmick, nämlich der Online-Postkartenversand, leidet darunter, daß die Motive nicht viel hergeben.

www.feldberger-hof.com
Eine runde Sache ist der Internet-Auftritt des Feldberger Hof. Die Schwarzwälder haben es verstanden, die Schönheit ihres Hauses und die der Region in Bildern einzufangen und im Netz umzusetzen. Außerdem denkt man mit: Ausflugsziele in der erweiterten Region, Wanderkarten und Skilift-Angebote können eingesehen werden. Farbgestaltung und Hintergrundbild runden die Site ab. Leider funktioniert die WebCam im Sommer offensichtlich nicht. Multimedia: Fehlanzeige.

www.almdorf.com
Die Jury war begeistert. So muß eine Hotel-Website aussehen. Erst einmal Lust auf einen Besuch machen und dann informieren. Volltreffer und erster Platz für das Hotel Almdorf Seinerzeit in Kärnten.

www.inselhotel-koenig.de
Eine wirklich sehenswerte Vorstellung des Inselhotel König auf Norderney. Das Intro schafft entspannte Urlaubsatmosphäre, und die Site selbst besitzt eine sehr ausgewogene Farbgestaltung, in die alle Bilder und Panoramen nahtlos eingebettet sind. Die weichen Übergänge erzeugen ein gefälliges Surferlebnis und führen auf den zweiten Platz.

www.inselhotel-ruegen.de
Auf der Startseite zuckte die Jury zunächst unwillkürlich zusammen. Auf sattem Orange werden als banaler Ein-Spalter einfach die Fakten des Hotels untereinandergereiht und von einer größeren Fotocollage zur Linken flankiert. Schnell, klar, aber mitnichten schön. Angenehm überrascht waren die Tester dann aber von einer sehr ästhetischen Hauptseite mit viel Schwarzweiß und den Grundtönen Dunkelblau und Gelb. Leider kann die Gestaltung der Inhalte mit dem Interface nicht ganz mithalten. Die Bilder der Zimmer sind zu klein und die von der Tiefgarage ziemlich unansehnlich. Das trifft leider auch auf die Videos im ‘virtuellen Rundgang’ zu. Diese sind zwar perfekt eingebettet, aber laienhaft gemacht. Schade, aber trotzdem dritter Platz für das Inselhotel Rügen.

www.castellani-parkhotel.com
Die Site des Salzburger Castellani Parkhotel zeigt sich wohl gestaltet, allerdings etwas nüchtern und kühl. Die Farben sind ausgewogen, die Fotos scharf, aber der letzte Funke springt nicht über. Einmalig und sehenswert ist aber der interaktive Konferenzplaner. Mehrwert pur und damit Sonderpreis für die beste innovative Applikation!

www.gutschoeneworth.de
Was dem Inselhotel Rügen fehlt, hat das Landidyll Gut Schöneworth im Überfluß: Bilder. In allen Facetten, zu jeder Jahreszeit wurde das Domizil fotografiert und die Fotos in ansehnlicher Größe ins Netz gestellt. Die Website ist eher schlicht gehalten, wobei die farbliche Grundkonzeption in Gelb- und Orangetönen warme Atmosphäre und Herzlichkeit signalisiert.

www.hotel-scholz.de
Aus dem Namen des Hotels und dem der Designerin könnte man ableiten, daß die Tochter des Hauses die Gestaltung der Site übernommen hat. Und das Ergebnis ist akzeptabel. Die Farbgestaltung stimmt, das Layout ist innovativ, wenngleich etwas klobig. Nur mit der Typographie waren die Tester nicht zufrieden, denn die Schriften wirken unsauber. www.kempinski-vierjahreszeiten.de Die Website des Luxushotels im Herzen Münchens läßt es an nichts mangeln, außer vielleicht an dem letzten Quentchen Emotion. Der sachliche Auftritt auf weißem Grund, umrahmt von grauen und blauen Rändern sowie versehen mit Zierbildern, ist ohne Frage schön anzusehen. Die zahlreichen 360-Grad-Panoramen und professionell gemachten Fotos vermitteln einen guten Eindruck vom Ambiente, wirken aber unterm Strich etwas hölzern.

www.hotel-gates.com
Ähnlich wie dem Vier Jahreszeiten fehlt es auch dem Berliner Hotel Gates ein wenig an Esprit. Die Gestaltung der Seite ist handwerklich perfekt, das Layout lesbar und übersichtlich, aber den letzten Pepp hat die Site eben nicht. Die Bildergalerie ist recht lieblos. Das einzige Gimmick, nämlich der Online-Postkartenversand, leidet darunter, daß die Motive nicht viel hergeben.

www.feldberger-hof.com
Eine runde Sache ist der Internet-Auftritt des Feldberger Hof. Die Schwarzwälder haben es verstanden, die Schönheit ihres Hauses und die der Region in Bildern einzufangen und im Netz umzusetzen. Außerdem denkt man mit: Ausflugsziele in der erweiterten Region, Wanderkarten und Skilift-Angebote können eingesehen werden. Farbgestaltung und Hintergrundbild runden die Site ab. Leider funktioniert die WebCam im Sommer offensichtlich nicht. Multimedia: Fehlanzeige.

Reageer op dit artikel
Lees voordat u gaat reageren de spelregels